Arbeitsgruppen

Consumer Health Informatics (CHI)

Workshop auf der GMDS-Jahrestagung in Dortmund

Wie im letzten Jahr planen wir auch 2019 einen Workshop auf der Jahrestagung. Nachdem wir 2018 uns auf das Themenfeld Datenerzeugung & Datennutzung fokussiert hatten, soll dieses Jahr das Spannungsverhältnis zwischen digitalen Lebenswelten und deren Einfluss im  "konventionellen" Gesundheitswesen und der Versorgung beleuchtet werden:

Erst zum Arzt oder gleich die App? - Ein Workshop zur Wirkung digitaler Lebenswelten auf das Arzt-Patienten-Verhältnis

Die Verbreitung digitaler Angebote verändert das persönliche Gesundheitsverhalten und die Gesundheitsversorgung. BürgerInnen vermessen sich selbst, tracken ihr Bewegungs- oder Schlafverhalten; die Angewohnheit, bei Beschwerden und Symptomen erst einmal Dr. Google zu Rate zu ziehen, ist heutzutage kein ungewöhnliches Phänomen.

Der Workshop bietet durch (max. 3) Impulsvorträge Einblicke in Felder der Gesundheitsversorgung, die schon heute Auswirkungen der Digitalisierung erleben. Angefragte ReferentInnen stammen z.B. aus der i) Patientenvertretung bzw. Selbsthilfe und ii) aus der „Do it yourself-Community“, die eine künstliche Pankreas selbst entwickelt.

In einer anschließenden interaktiven Diskussionsphase sollen die Teilnehmenden verschiedene Perspektiven – wie u.a. PatientInnen/BürgerInnen, MedizinerInnen, Kostenträger, Forschende – einnehmen und vorgegebene technische oder ethische Fragen in diesem Spannungsfeld diskutieren.

Eine abschließende, gemeinsame Paneldiskussion führt die verschiedenen Perspektiven wieder zusammen und synthetisiert die gewonnenen Erkenntnisse des Workshops.

 

Wir freuen uns schon heute auf kontroverse Diskussionen und laden alle Interessierte herzlich ein. Das genaue Datum des Workshops wird noch bekanntgegeben.