62. GMDS-Jahrestagung in Oldenburg

vom 17. - 21. September 2017

Beiträge

 
Die Einreichung von Beiträgen erfolgt über die  Online Registry.

Die Einreichung von englischen (Stud Health Inform) und deutschen Full Papern (MIBE) ist bis zum 26.03.2017 möglich.
Abstracts in deutscher oder englischer Sprache (EGMS Proceedings) können bis 24.04.2017 eingereicht werden.
Details entnehmen Sie bitte dem Call for Submissions und den FAQ zur Beitragseinreichung.

Manuskripte (Full Paper für Stud Health Inform oder MIBE) , oder wesentliche Teile daraus dürfen nicht bereits an anderer Stelle veröffentlicht oder zur Veröffentlichung eingereicht worden sein. Die Präsentation der Inhalte als Kurzfassung auf einem Kongress gilt dabei nicht als Vorveröffentlichung.

Bei Abstracts ist anzugeben, ob die Ergebnisse oder Daten bereits anderer Stelle veröffentlicht oder vorgetragen wurde, bzw. ob das Publikationsrecht für die Abstracts besteht.

Aufgrund zahlreicher Nachfragen wurde die Einreichungsfrist für Langbeiträge bis zum 26.03.2017 verlängert.

Call for Submissions

Wir laden herzlich zur Einreichung von Beiträgen ein! Alle Themen aus unseren Fachbe­reichen und Arbeitsgruppen sind willkommen, auch und gerade mit frischen Perspektiven. Um den Austausch zwischen den Disziplinen zu stärken, sind die Schwerpunkte in diesem Jahr fach­übergreifend formuliert.

  Wichtige Neuerungen:

  • Es können englische und deutsche Fullpaper eingereicht werden (Deadline 26. März 2017)
  • Bei den Abstracts gibt es eine neue Rubrik „Work in Progress“
  • Konzepte (IT-Architekturen, Standards, etc.) in der Informatik können neben dem IMRD-Schema auch im ISCIL-Schema (Introduction, State of the art, Concept, Implementatin, Lessons Learned) eingereicht werden.

 

Autorenhinweise:

 

Manuskripte (Full Paper für Stud Health Inform oder MIBE), oder wesentliche Teile daraus dürfen nicht bereits an anderer Stelle veröffentlicht oder zur Veröffentlichung eingereicht worden sein. Die Präsentation der Inhalte als Kurzfassung auf einem Kongress gilt dabei nicht als Vorveröffentlichung.

Bei Abstracts ist anzugeben, ob die Ergebnisse oder Daten bereits anderer Stelle veröffentlicht oder vorgetragen wurde, bzw. ob das Publikationsrecht für die Abstracts besteht.

 Bitte reichen Sie Ihre Beiträge hier ein: https://gmds2017.online-registry.net/index.php

FAQ zur Beitragseinreichung

Was sind Langbeiträge (Full Paper)?
Neben der Einreichung von Abstracts können erstmals Langbeiträge eingereicht werden. Langbeiträge (Full Paper) haben in der Informatik und Medizinischen Informatik eine lange Tradition und gelten dort als Publikation (s.a. Stellungnahme der AWMF zu MedInfo, AMIA, MIE, NI). In den letzten Jahren bieten zunehmend Tagungen im benachbarten Ausland die Möglichkeit der Einreichung und Publikation von Langeiträgen an. Um weiterhin attraktiv für Einreichungen zu bleiben, wird dies nun auch auf der GMDS-Jahrestagung angeboten.

Dürfen nur Medizininformatiker Langbeiträge einreichen?
Es sind alle Arten von Beiträge aus dem Bereich der „Medical Data Science“, also aus der biomedizinischen Informatik, Biometrie, Epidemiologie und Medizinischen Dokumentation willkommen. Dies schließt auch alle „Subdisziplinen“ mit Bezug zur GMDS, wie z.B. das Medizincontrolling oder das Krankenhausmanagement ein.

Wo werden die Langbeiträge publiziert?
Bei der Einreichung kann der Autor zwischen zwei Publikationsorganen unterscheiden:
Studies in Health Technology and Informatics
Dies ist das Publikationsorgan, in dem die europäischen Konferenzen in der Medizinischen Informatik publiziert werden. Alle angenommenen Beiträge werden Open Access publiziert, sowie in der MedLine und im Web Of Science gelistet. Die Beiträge müssen in Englischer Sprache verfasst sein und „Camera-Ready“ eingereicht werden (s.u.). Neben der Open Access Publikation ist der Tagungsband auch in gedruckter Form erhältlich.
GMS Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie (MIBE)
Die MIBE ist das wissenschaftliche Publikationsorgan der GMDS. Hier können sowohl deutsche als auch englische Beiträge eingereicht werden. Angenommene Beiträge werden ausschließlich Open Access veröffentlicht.

Wie sollten Langbeiträge verfasst werden?
Langbeiträge sind Originalarbeiten und sollten dementsprechend in Einleitung – Material und Methoden – Ergebnisse – Diskussion – Schlussfolgerung (IMRaD) unterteilt sein. Wir empfehlen dabei den Standards und Checklisten des Equator Network wie z.B. STROBE (Beobachtungsstudien in der Epidemiologie), PRISMA (systematische Übersichtsarbeiten) oder STARE-HI (Evaluationsstudien in der (Medizinischen) Informatik) zu folgen.

Für die (medizinische) Informatik gibt es auch die Möglichkeit Case-Reports und Konzepte einzureichen. Diese sollten die ISCIL-Struktur aufweisen:
      - Introduction (incl the needs and requierements)
      - State of the art (incl. short comings)
      - Concept
      - Implementation (Explain the implementation: How does this approach meet the requirements?)
      - Lessons learned
Bei dieser Form wird bei der Begutachtung der Schwerpunkt auf die Originalität des Ansatzes und die „Lessons learned“ gelegt: Kann der Leser von den Erfahrungen profitieren? Konnten Lösungen für die „Short comings“ entwickelt werden?

Welche Formatvorgaben müssen eingehalten werden?
Für die Langbeiträge gibt es für beide Zeitschriften Autorenhinweise:
Für Beiträge zur Publikation in Stud Health Inform können Sie einen ZIP-Ordner mit den Autorenhinweise sowie mit zwei Word-Templates herunterlanden. Die Beiträge müssen Camera-ready, also druckfertig formatiert eingereicht werden und dürfen in dem vorgegeben Format 5 Seiten nicht überschreiten. Aufgrund von sehr engen Fristen können wir leider nur Worddokumente akzeptieren. Wir empfehlen im Zweifelsfall Formeln in Latex zu setzen und diese als Grafik (Snapshot in PDF-Export) einzubinden.
Für Beiträge für die MIBE können Sie hier die Autorenhinweise herunterladen. Es gilt eine Richtgröße für die Beitragslänge 25.000 Zeichen.

Begutachtungsverfahren von Langbeiträgen?
Bei Langbeiträgen gibt es prinzipiell ein zweistufiges Begutachtungsverfahren. Jede eingereichte Arbeit wird von mindestens zwei unabhängigen Fachgutachtern begutachtet. Auf der Basis dieser Gutachten entscheiden die Programmkomitees (PK) der Fachausschüsse der GMDS im Einvernehmen mit den Schriftleitern (Herausgebern) über die Annahme, bzw. welche Änderungen an dem Beitrag für eine Annahme erforderlich sind. Sie erhalten das Ergebnis des Reviews bis spätestens 01.05.2017. Die Änderungen müssen bis zum 01.06.2017 eingereicht werden. Sie erhalten dann bis zum 16.06.2017 die endgültige Nachricht über die Annahme, wenn dies nicht bereits vorher erfolgt ist.
Durch das zweistufige Begutachtungsverfahren müssen die Langbeiträge bis zum 26.03.2017 um 23:59h eingereicht werden.

Was geschieht, wenn ein Langbeitrag abgelehnt wird?
Werden Beiträge als Langbeiträge abgelehnt, kann das PK den Autoren die Annahme als Abstract anbieten. In diesem Fall würde der Abstract nach der Zustimmung des einreichenden Autors direkt angenommen.

Muss ich bei einer englischen Einreichung auch den Vortrag auf Englisch halten?
Insgesamt strebt die GMDS eine höhere internationale Sichtbarkeit an. Daher wird es auf der Jahrestagung der gmds 2017 einzelne Sessions in englischer Sprache geben. Beiträge, die in englischer Sprache eingereicht wurden, können sowohl deutsch- wie englischsprachigen Sessions zugeteilt werden. Mit der Mitteilung über die Annahme und Zuteilung im Programm am 16.06. erhalten Sie auch die Information, ob der Vortrag in Englisch gehalten werden sollte.

Kann ich auch nur einen Abstract einreichen?
Die Möglichkeit Langbeiträge einzureichen ist ein zusätzliches Angebot. Bei der Einreichung von Abstracts bleibt alles beim alten: Diese müssen bis zum 24.04.2017 23:59h eingereicht werden. Ein Abstract darf maximal 500 Wörter lang sein (zzgl. Literaturangaben) und muss direkt in das Einreichsystem Online Registry eingegeben werden.

Darf ich schon veröffentlichte Beiträge / Daten einreichen?
Als Langbeitrag dürfen nur Originalarbeiten, also Daten und Texte, die noch nicht in einer Zeitschrift oder als Langbeitrag veröffentlicht oder eingereicht worden sind, eingereicht werden. Dies ist durch den einreichenden Autor zu bestätigen.
Als Abstract dürfen auch Beiträge eingereicht werden, die bereits auf anderen Tagungen vorgestellt wurden oder in Zeitschriften (oder Tagungsbänden) veröffentlicht oder zur Veröffentlichung eingereicht wurden. In diesem Fall muss der einreichende Autor bei der Einreichung angeben, ob eine Veröffentlichung im Tagungsband der GMDS gewünscht und erlaubt ist, und wo der Beitrag zuerst erschienen ist, um dies bei der Publikation anzugeben.

Warum gibt es keine studentischen Beiträge?
Eines der wichtigsten Anliegen der GMDS ist die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Daher erhalten Studierende (Bachelor / Master) mit einem angenommenen Beitrag, bei dem Sie Erstautor sind, freien Eintritt. Diese werden nicht gesondert in studentischen Sessions vorgestellt, sondern thematisch in das Programm eingegliedert. Davon versprechen wir uns eine bessere Eingliederung in die wissenschaftliche Community zum Aufbau Expertisen-spezifischer Netzwerke.