Aktuelles & Termine

GMDS-Ehrenmitglieder: Frau Prof. Dr. Maria Blettner und Herr Prof. Dr. Hans-Konrad Selbmann

Das Beirat der GMDS hat am 2. September 2018 einstimmig beschlossen Frau Prof. Dr. Maria Blettner und Herrn Prof. Dr. Hans-Konrad Selbmann die Ehrenmitgliedschaft anzutragen. Die beiden langjährigen GMDS-Mitglieder haben sich in besonderer Weise um die GMDS verdient gemacht. 

Frau  Prof. Dr. Maria Blettner

Frau Prof. Blettner ist eine der wesentlichen Persönlichkeiten in Deutschland, die eine gemeinsame Entwicklung der Disziplinen Epidemiologie, Biometrie, Medizinische Informatik und auch Bioinformatik forciert hat. So organisierte sie nach Übernahme des Instituts in Mainz dieses im Sinne der Interaktion von jeweils starken Gruppen, welche diese Disziplinen vertreten, und daraus ging auch eine größere Zahl der aktuellen Lehrstuhlinhaberinnen und Lehrstuhlinhaber der Fächer der GMDS hervor. Sie engagierte sich auch öffentlich, um der Expertise unserer Fächer den gebührenden Raum zu verschaffen, z.B. im Bereich Strahlenschutz, und wurde dafür auch mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Ihr sehr sichtbares Engagement hält auch nach ihrer Emeritierung an, so z.B. als Mitglied des Expertenbeirats für den G-BA-Innovationsfonds, oder auch in der GMDS Präsidiumskommission Versorgungsforschung. Entsprechend war Frau Prof. Blettner kontinuierlich in der GMDS aktiv, so auch als Leiterin des Fachbereichs Epidemiologie und Präsidiumsmitglied oder bei der Organisation von Jahrestagungen. Besonders am Herzen liegt ihr das Mentoring-Programm der GMDS, das wesentlich von ihrem Engagement lebt und einen wichtigen Beitrag für die Besetzung von Lehrstühlen mit Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern im Sinne der GMDS ist.

Weitere Informationen zu den Tätigkeiten von Frau Prof. Blettner finden Sie in der folgenden Laudatio: https://gmds.de/fileadmin/user_upload/Preise_Ehrungen/Blettner_2017_4.pdf 

 

Prof. Dr. Hans-Konrad Selbmann

Professor Selbmann hat die Entwicklung von Medizinischer Dokumentation, Medizinischer Informatik, Medizinischer Biometrie und Epide­miologie wie auch die der GMDS selbst maßgeblich geprägt. Eine Trennung der genannten Fachgebiete hat es übrigens nie bei ihm gegeben. Hervorzuheben ist sein Engagement und sind seine Beiträge in der Qualitätssicherung und in der Versorgungsforschung. Als Präsident der GMDS und als Mitglied des Präsidiums pflegte und förderte er in herausragender Weise durch seine Person Kontakte der GMDS zu zahlreichen anderen Organisationen. Genannt seien an dieser Stelle die Arbeitsgemeinschaft Medizinisch-Wissenschaft-licher Fachgesellschaften (hier war er u.a. als Vorsitzender der Ständigen Kommission für Leitlinien aktiv), das Bundesforschungsministerium (hier als Vorsitzender des Wissenschaftlichen Ausschusses für Gesundheitsforschung), das Bundesgesundheitsministerium (hier als Mitglied des Sachver-ständigenrats zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen), die Deutsche Forschungs-gemeinschaft (hier als Fachgutachter) und das Robert-Koch-Institut (hier als Vorsitzender der Kommission für Gesundheits­berichterstattung). Nicht zuletzt sollen seine Kontakte zu klinischen Fachgesellschaften, die für ihn immer besonders wichtig waren, hervorgehoben werden. Von den damaligen, durch Prof. Selbmann mit aufgebauten und intensiv gepflegten Beziehungen dürfte die GMDS noch heute profitieren. Seinen Beitrag zur fachlichen Entwicklung hat Professor Selbmann übrigens nie als Selbstzweck, sondern immer „im Dienste der Gesundheit“ gesehen – dies war auch das Thema der von ihm maßgeblich mitorganisierten GMDS-Jahrestagung 1987 in Tübingen.

Weitere Informationen zu den Tätigkeiten von Herrn Prof. Selbmann finden Sie in der folgenden Laudatio: https://gmds.de/fileadmin/user_upload/Preise_Ehrungen/Selbmann_2016_4.pdf