Arbeitsgruppe

Therapeutische Forschung

Ankündigungen

Im Rahmen der GMDS-Jahrestagung in Osnabrück  findet am 4. September 2018 von 14:30 bis 17:30 Uhr der Workshop „Big Data in der klinischen Forschung – Chancen, Risiken und Herausforderungen“ der AG Therapeutische Forschung statt. Zuvor findet von 12:45 bis 13:15 Uhr eine AG-Sitzung statt.

 Am 23. Oktober 2018 findet in Heidelberg der  Workshop „Innovative Studiendesigns in der Onkologie – Notwendigkeit, Methoden und Anwendungen“ statt. Weitere Informationen finden Sie hier.

Ziele der Arbeitsgruppe

Die Arbeitsgruppe „Therapeutische Forschung“ bietet eine Plattform zur Diskussion aktueller biometrischer Fragestellungen in der klinischen Forschung. Im Rahmen von Workshops und Tutorien sollen biometrische Herausforderungen, die im universitären Bereich, der Industrie und in Institutionen des Gesundheitswesens auftreten, und entsprechende Lösungsansätze vorgestellt werden. Eine Publikation der erarbeiteten Methoden wird angestrebt. Weiterhin sollen Weiterbildungsveranstaltungen zu speziellen Themen der klinischen Biostatistik organisiert und durchgeführt werden.

Thematische Schwerpunkte in der jüngeren Vergangenheit waren die Nutzenbewertung von Arzneimitteln sowie generalisierte Evidenzsynthese und die damit verbundenen biometrischen Verfahren. Zukünftig soll unter anderem die Bedeutung von Big Data in der klinischen Forschung und aktuelle Ansätze für Studiendesigns in speziellen Anwendungssituationen eruiert werden.

Tätigkeiten der Arbeitsgruppe

Geplante Tätigkeiten in 2018

 Für 2018 plant die AG "Therapeutische Forschung" u.a. einen Workshop im Rahmen der 63. GMDS-Jahrestagung in Osnabrück zur Rolle von Big Data in der klinischen Forschung sowie für den Herbst 2018 einen 1-Tages-Workshop zum Thema „Moderne Studiendesigns in der Onkologie“.

 

Tätigkeiten in 2017

 Im Rahmen der 62. GMDS-Jahrestagung in Oldenburg fand die 4. Geschäftssitzung der AG nach der Re-Aktivierung der AG im September 2014 statt. Turnusmäßig stand die Wahl der Leitung und der stellvertretenden Leitung der AG an. Der bisherige AG-Leiter, Prof. Dieter Hauschke (Freiburg), stellte sich nicht zur Wiederwahl. Neben der Leitung der AG "Therapeutische Forschung" hatte Prof. Hauschke in den vergangenen Jahren weitere wichtige Funktionen in der GMDS inne. So war er beispielsweise Beisitzer im Präsidium, Leiter der Präsidiumskommission IQWiG und mehrere Wahlperioden lang Mitglied des Fachausschusses Medizinische Biometrie (als Leiter, stellvertretender Leiter oder Mitglied). Er hat sich in dieser Zeit insbesondere maßgeblich um eine sachliche und strukturierte Diskussion methodischer Fragen im Zusammenhang mit der Nutzenbewertung verdient gemacht. Als kleines Dankeschön für seine zahlreichen Aktivitäten überreichte die AG "Therapeutische Forschung" Prof. Hauschke am Ende seiner Amtszeit ein Präsent. Als neuer Leiter der AG wurde Prof. Meinhard Kieser (Heidelberg) gewählt, und als Stellvertreter wurden Prof. Ralf Bender (Köln) und Friedhelm Leverkus (Berlin), die dieses Amt bereits in der vorangehenden Wahlperiode ausübten, bestätigt. Weiterhin wurde diskutiert, welche Themenschwerpunkte für zukünftige Workshops gewählt werden sollen. Als interessante Themen wurden u.a. die Rolle und Bedeutung von Big Data für die klinische Forschung und aktuelle Studiendesigns in der Onkologie genannt. Darüber hinaus wurde der aktuelle Stand der Arbeiten der gemeinsamen Projektgruppe der AG „Therapeutische Forschung“ und der AG „Pharmazeutische Forschung“ der IBS-DR berichtet, die sich mit der Analyse unerwünschter Ereignisse bei variablen Beobachtungszeiten in der Nutzenbewertung befasst.

 Die Arbeitsgruppe "Therapeutische Forschung" organisierte gemeinsam mit der GMDS-Arbeitsgruppe "Methodik systematischer Reviews" einen Workshop zum Thema "Methods for Generalized Evidence Synthesis", der ebenfalls während der 62. GMDS-Jahrestagung am 19. September 2017 in Oldenburg stattfand. In zwei Sessions wurden aktuelle Aspekte dieses Themas vorgestellt und diskutiert:

Session 1: Methods for disconnected networks

Sarah Böhme (Berlin): Evaluation of different approaches to indirect comparisons – a simulation study
Gerta Rücker (Freiburg): Connecting the disconnected: New statistical methodology or new clinical research?

 Session 2: Combination of different designs and extrapolation

Steffen Unkel (Göttingen): Cross-design synthesis of evidence in small populations
Christian Röver (Göttingen): Robust extrapolation in evidence synthesis
Kristina Weber (Hannover): Extrapolation: A meta-analysis with one study?

 

Tätigkeiten in 2016

E-Mail Verteiler

Die Mitglieder der Arbeitsgruppe „Therapeutische Forschung“ werden regelmäßig per Email über aktuelle Aktivitäten der AG informiert. Sie können sich hier in die Verteilerliste einschreiben: web.imbi.uni-heidelberg.de/newsletter/