Arbeitsgruppe

Pharmakoepidemiologie

Aktuelles

Beim AG-Treffen im Anschluss an den AG-Workshop im Juni 2018 wurden Niklas Schmedt (Berlin) und Ben Schöttker (Heidelberg) als stellvertretende Leiter neu und Tania Schink (Bremen) als Leiterin wieder gewählt.

Über die Arbeitsgruppe

Die AG Pharmakoepidemiologie ist eine gemeinsame AG der Deutschen Gesellschaft für Epidemiologie (DGEpi) und der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie (GMDS).

Die Pharmakoepidemiologie beschäftigt sich mit Beobachtungsstudien zum Gebrauch und den Effekten von Arzneimitteln. Ein besonderer Interessenschwerpunkt der AG sind dabei Datenquellen, Methoden und Verzerrungsmöglichkeiten pharmakoepidemiologischer Studien. Die AG ist – wie die Pharmakoepidemiologie auch –  stark interdisziplinär, und setzt sich aus Wissenschaftlern aus den Gebieten Epidemiologie, Pharmazie, Medizin, Soziologie, Biologie, Gesundheitswissenschaften und Statistik zusammen.

Viele pharmakoepidemiologische Studien werden auf Basis von Routinedaten des Gesundheitswesens durchgeführt – hierdurch ergeben sich Gemeinsamkeiten und methodische Überschneidungen mit dem Forschungsbereich der Sekundärdatenforschung und der AG 12 Erhebung und Nutzung von Sekundärdaten (AGENS).

(Poster der AG Pharmakoepidemiologie)

Aktivitäten

Die Treffen der AG Pharmakoepidemiologie finden im Rahmen der DGEpi- bzw. der GMDS-Jahrestagungen statt.

Weiterhin richtet die AG Pharmakoepidemiologie jährlich einen Workshop aus, auf dem jeweils ein inhaltlicher Schwerpunkt vertieft wird, aber auch Raum für die Präsentation der eigenen Forschung und zur Diskussion von „work in progress“ geboten wird.

Wenn Sie sich über die AG-Sprecherin in den Verteiler aufnehmen lassen, werden Sie zu den AG-Treffen und Workshops eingeladen.

AG-Workshops:

  • Workshop mit Helga Gardarsdottir (Division of Pharmacoepidemiology & Clinical Pharmacology, Utrecht University, Niederlande): "Methods to assess drug exposure and outcomes in large databases" am 23. und 24. Mai in Berlin
    (Programm zum Herunterladen)
  • Workshop mit Til Stürmer (UNC Gillings School of Global Public Health, University of North Carolina at Chapel Hill, USA) „Pharmacoepidemiology: Methods and Data Developments“ am 7. und 8. Juni 2018 in Bremen
    (Programm zum Herunterladen)
  • Workshop mit Miguel Hernan (Harvard T.H. Chan School of Public Health; Boston, USA): „Using large observational databases to emulate target trials when randomized trials do not exist” und Sonia Hernández-Díaz (Harvard T.H. Chan School of Public Health, Boston, USA): „Methods for drug safety during pregnancy“ am 2. und 3. Juni 2015 in Bremen
    (Programm zum Herunterladen)
  • Workshop mit John Seeger (Brigham & Women's Hospital/Harvard Medical School, Boston, USA): „A pharmacoepidemiologic perspective on heterogeneity of treatment effects” am 9. und 10.4.2014
    (Programm zum Herunterladen)
  • Workshop mit Michal Abrahamowicz: „Assessing Cumulative Effects” am 29. und 30.5.2013
    (Programm zum Herunterladen)
  • Workshop mit Morten Andersen: „Measuring prescribing quality: The repeated cross-sectional design” am 15. und 16.06.2012
    (Programm zum Herunterladen)
  • Workshop mit Paddy Farrington: „The methodology of self-controlled case series studies” am 24. und 25.11.2011
    (Programm zum Herunterladen)

 

Aktivitäten 2019:

Der Verteiler der AG Pharmakoepidemiologie in der DGEpi und GMDS umfasste im Berichtszeitraum ca. 180 Mitglieder und Interessierte. Die AG stellte Vorsitzende für die Sessions auf dem Jahreskongress, vermittelte Referenten für Unterrichtsaktivitäten im Fach Pharmakoepidemiologie in Deutschland und für die Besetzung von Fachgremien der Fachgesellschaften oder anderer Organisationen. Zudem organisierte sie den Workshop 2019 mit der international renommierten Pharmakoepidemiologin Helga Garadarsdottir.