Arbeitsgruppe

Epidemiologische Methoden

Tätigkeiten der Arbeitsgruppe:

Tätigkeiten im Berichtszeitraum 2016

Schwerpunkt der Arbeit der AG Epidemiologische Methoden der GMDS war auch im Jahr 2016 die Organisation von Methodenworkshops in Zusammenarbeit mit den Statistik-AGs der GMDS, der DGEpi und der Biometrischen Gesellschaft (IBS-DR) sowie die Beteiligung an den Reviews und Programm­komitees der Jahrestagungen der GMDS (Fachbereich Epidemiologie) und der DGEpi.

Am 31.08.2016 fand die jährliche AG-Sitzung als gemeinsame Geschäftssitzung der beiden DGEpi-AGs AG 4 „Epidemiologische Methoden“ und AG 9 „Statistische Methoden in der Epidemiologie“ sowie der GMDS-AG „Statistische Methodik in der klinischen Forschung“ statt. Die AG warb dabei auch um KandidatInnen für die 2016 neu eingerichtete 3. Arbeitsgruppenleiter-Position. Am 02.09.2016 fand im Rahmen der Tagung HEC 2016 ein Methoden-Workshop zum Thema „Schaffung von Standards zur Datenqualität in epidemiologischen Studien“ in Kooperation mit der Technologie- und Methodenplattform für vernetzte Medizinische Forschung TMF statt, mit dem die Themenreihe „Qualitätssicherung in epidemiologischen Studien“ der AG fortgeführt wurde. Als erste AG der DGEpi begleitete die AG Epidemiologische Methoden die gemeinsame Jahrestagung HEC 2016 der Fachgesellschaften mit dem 2015 eingerichteten Twitter-Account www.twitter.com/ag_epi_meth unter dem Hashtag #hec2016.

Der traditionelle Herbstworkshop 2016 der vier kooperierenden Statistik- und Methoden-AGs (Berlin, 17.-18.11.2016) war den Themen-Schwerpunkten "Real World Data" und "Registerdaten in der klinischen und epidemiologischen Forschung: Chancen und Herausforderungen" gewidmet. Eingeladene Referenten waren Frau Prof. Iris Pigeot (Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie–BIPS) mit dem Vortrag „Nutzung von Sekundärdaten für die pharmakoepidemiologische Forschung“, Herr Dr. Mark Vandenmeulebrouke (Novartis, Basel) mit dem Vortrag „Real-World Evidence in Drug Development“ sowie Enno Swart (Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg) mit dem Vortrag „Gute Praxis Daten-Linkage“. Das Programm des Workshops und die Folien der Vorträge sind online abrufbar unter http://www.unimedizin-mainz.de/smde/herbstworkshop-2016.html

Im Rahmen des Herbstworkshops fand am 18.11.2016 auch die Wahl für die neu eingerichtete Position für einen/eine 3. Arbeitsgruppenleiter/in der AG „Epidemiologische Methoden“ für die Amtszeit 2017 bis 2019 statt. Da sich zwei interessierte Bewerber zur Verfügung stellten, wurde kurzfristig per Abstimmung entschieden, dass die Arbeitsgruppe übergangsweise vier Arbeitsgruppenleiter haben wird. Als weitere Arbeitsgruppenleiter wurden Sebastian Baumeister (Universitätsklinikum Regensburg) und André Karch (Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung, Braunschweig) gewählt.

 Vorgesehene Aktivitäten 2017

Auch für das aktuelle Jahr 2017 sind wieder verschiedene Methoden-Workshops der AG geplant. Diese werden in den GMDS-Mitteilungen, auf den Internetseiten der AG sowie über die E-Mail-Verteiler der AG und der Fachgesellschaften angekündigt.

Auf der gemeinsamen Jahrestagung der Fachgesellschaften DGEpi, DGMS und DGSMP (www.gemeinsam-forschen.de) vom 5. bis 8. September 2017 in Lübeck wird wieder ein Workshop in der Themenreihe „Schaffung von Standards zur Datenqualität in epidemiologischen Studien“ der AG in Kooperation mit der Technologie- und Methodenplattform für vernetzte Medizinische Forschung TMF stattfinden. Zudem wird im Rahmen dieser Jahrestagung auf Initiative der AG „Ernährungsepidemio­logie“ der DGEpi ein gemeinsames Tutorial mit der AG „Statistische Methoden in der Epidemiologie“ DGEpi und der AG „Epidemiologische Methoden“ zum Thema „Gemischte lineare Modelle“ (Referent: Prof. Dr. Peter Schlattmann, Universität Jena) angeboten. (Freitag, 08.09.2017, 15:00 – 17:30 Uhr, Universität zu Lübeck, Teilnehmerbeitrag: 40,00 €). Das Tutorial kann auch von Nichtmitgliedern der DGEpi, der DGMS und der DGSMP besucht werden. (www.gemeinsam-forschen.de/tutorials/)

Der Herbstworkshop 2017 der 4 Statistik- und Methoden-AGs mit dem Thema „Statistical Models for Prediction and Causal Inference” findet am 23.-24.11.2017 in Braunschweig statt (http://www.unimedizin-mainz.de/smde/herbstworkshop-2017.html). Als eingeladene Redner konnten wir zwei der international führenden Wissenschaftler im Bereich der Modellbildung gewinnen. Während Karel G.M. Moons (Julius Center for Health Sciences and Primary Care, Utrecht, Niederlande) unter dem Titel „Clinical Prediction Models: don't develop them“ aktuelle Entwicklungen im Bereich der Prädiktionsmodelle diskutieren wird, stellt Mark van der Laan (School of Public Health, University of California, Berkeley, USA) in seinem Vortrag „Targeted Machine Learning for Causal Inference: Harnessing the Power of Big Data to Improve Health“ das von ihm entwickelte Targeted Learning vor, welches Verfahren des Ensemble Machine Learnings und der kausalen Inferenz verbindet. Der Schwerpunkt des Workshops soll dabei auf praktischen und methodischen Herausforderungen sowie Anwendungen im Bereich der Modellbildung bei klinischen und epidemiologischen Studien liegen. Andere Themen aus dem Bereich der Arbeitsgruppen sind ebenfalls willkommen. Wir möchten insbesondere jüngere Kolleginnen und Kollegen ermutigen, ihre Forschungsergebnisse (z.B. aus Master- und Doktorarbeiten) zu präsentieren.

Die AG-Sprecher danken im Namen der AG für die Unterstützung der Workshops durch die GMDS und die sehr gute Zusammenarbeit mit den anderen AGs.

Weitere Informationen zur Arbeit der AG und zu den kommenden Workshops sind auf der Webseite der AG verfügbar (http://www.gmds.de/fachbereiche/epidemiologie/arbeitsgruppen.php). Die AG-Sprecher freuen sich auch über Vorschläge für Methoden-Workshops der AGs per E-Mail an:
ag-epidemiologische-methoden@gmx.de.

 Amtszeit der Arbeitsgruppenleiter:

28. September 2015 – 27. September 2018 (Juliane Hardt und Carsten Oliver Schmidt)
18. November 2016 –  17. November 2019 (Sebastian Baumeister und André Karch)